Wir weisen auf die neuen Bestimmungen bezüglich der Masern-Impfpflicht hin.
Für weitere Infos klicken Sie bitte hier.
Aktuelle Informationen für den Umgang mit dem Corona-Virus in Hamburg finden Sie hier.

Die FreiwilligenBörseHamburg unterstützt diese Aktivitäten durch ehrenamtliche Berufseinstiegs- und Wiedereinstiegsbegleiter.

Mentoren helfen, Hindernisse oder Wissensdefizite auszugleichen.Um die Unternehmer noch besser bei der Fachkräftesicherung zu unterstützen, wird unsere Handelskammer künftig den Schwerpunkt ihrer Arbeit nicht mehr vordringlich auf der quantitativen Erhöhung des Ausbildungsplatzangebots, sondern stärker auf der Vermittlung von geeigneten Bewerbern fokussieren. Unter dem bundeseinheitlichen IHK-Jahresthema 2011 „Gemeinsam für Fachkräfte – bilden, beschäftigen, integrieren“ werden wir über das ganze Jahr hinweg viele Angebote bereitstellen, um Jugendliche auf die Chance einer „Karriere mit Lehre“ hinzuweisen und mit zahlreichen Aktivitäten ausbildungswillige und -fähige Jugendliche und Betriebe noch besser zusammenbringen.

Unter dem Motto „Gemeinsam für Fachkräfte – bilden, beschäftigen, integrieren“ sind für dieses Jahr u.a. folgende Aktivitäten geplant:

– Wir werden mit dem „Roadshows“ unseres Lehrstellenvermitlungsservices „INTAS“ noch mehr Hamburger Schulen besuchen. Dabei erhalten die Schüler allgemeine Informationen zur dualen Berufsausbildung und Informationen zu Karrierechancen mit den dreistufigen Bildungsweg „Ausbildung, Fachwirt und Betriebswirt“. Ferner wird ihnen auch die Möglichkeit gegeben, an einem Berufsorientierungstest teilzunehmen.

–  Wir werden unsere Beteiligung an Berufsorientierungsmessen in Hamburg und Umgebung wie z.B. „Einstieg“ und „Nordjob“ verstärken.

–  Wir werden gemeinsam mit der Freien und Hansestadt Hamburg den „TALENT DAY Medien + IT“ veranstalten und Unternehmen der Medien- und IT-Wirtschaft die Gelegenheit bieten, Schülerinnen und Schüler für ihre Firma und Arbeitswelt zu begeistern und auf diesem Weg Nachwuchskräfte kennenzulernen. Im Gegenzug haben die Jugendlichen die einmalige Chance, hinter sonst verschlossene Türen zu blicken und erhalten Informationen zu Einstiegs- und Ausbildungsmöglichkeiten aus erster Hand.

– Am 20. und 21. September 2011 werden wir unsere jährliche „Hanseatische Lehrstellenbörse“ veranstalten. Dort werden Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen etwa 3.000 freie Lehrstellen für das Jahr 2012 anbieten. Alle Hamburger Schüler werden zu dieser zweitägigen Börse eingeladen und die Möglichkeit erhalten, sich über das duale Ausbildungssystem umfassend zu informieren und direkt mit Unternehmensvertretern über zukünftige Ausbildungsperspektiven zu sprechen. Für die Jugendlichen, die bis dato noch keinen passenden Ausbildungsplatz für 2011 gefunden haben, werden zahlreiche Angebote am „Last-Minute“-Schalter zur Verfügung stehen.

– Wir werden das Projekt „Klassenzimmer Wirtschaft“, über das Schulen zum Beispiel Material für Wirtschaftsunterricht beziehen können, vorantreiben und durch die Bereitstellung des Verzeichnises „Ausbildungsbetriebe und Schulen im Dialog“, Partnerschaften zwischen Unternehmen und Schulen fördern.

– Schülerinnen und Schüler der Oberstufenjahrgänge, die an wirtschaftlichem Wissen interessiert sind, können sich für die „Junge Akademie“ bewerben und dort ihren Interessen nachgehen.

– Wir werden die Veranstaltung „Tag der Technik“ durchführen, um Schüler durch den Besuch eines Industrieunternehmens für das Thema „Technik“ zu begeistern.

– Für die schwächere Bewerbergruppe stellen wir über 1.000 Angeboten für eine Einstiegsqualifizierung (EQ) bereit. Durch die Arbeit unseres Vereins „Ausbildungsförderung der Hamburger Wirtschaft e.V.“ werden wir geziehlt diese Bewerbegruppe ansprechen und auf die Chancen des sechs bis zwölfmonatigen Praktikums hinweisen.

– Um die Vereinbarkeit Familien-Beruf zu fördern werden wir, gemeinsam mit dem Senat und der Handwerkskammer, uns in der „Hamburger Allianz für Familie“ stärker engagieren.

– Die HKBiS Handelskammer Hamburg Bildungs-Service gGmbH wird ein breites Weiterbildungsangebot erstellen und über 350 Seminare und IHK-Zertifikatslehrgänge anbieten.

– Auch der Beschäftigung qualifizierter Jugendlicher mit Migrationshintergrund kommt eine wichtige Funktion bei der Fachkräftesicherung zu. Gemeinsam mit der von uns unterstützten Arbeitsgemeinschaft selbstständiger Migranten (ASM) wird unsere Handelskammer auch dieses Jahr die Information und Beratung dieser Zielgruppe verstärken und für die Attraktivität der dualen Ausbildung werben. Denn verbesserte Integration von Migranten bedeutet schließlich auch ein größeres Angebot an qualifizierten Mitarbeitern, die unser Markt dringend benötigt.

– Um die Selbständigkeit und Erwerbstätigkeit von Frauen zu erhöhen werden wir viele Angebote bereitstellen und Veranstaltungen wie z.B. das Treffen des Gründerinnennetzwerkes ‚e trifft u‘ und der ‚Hamburger Unternehmerinnentag‘, durchführen. – Bei unserem hochschulpolitischen Engagement werden wir uns aktiv für eine engere Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft sowie für einen effizienten Technologie- und Innovationstransfer einsetzten. Dank der Unterstützung von Vizepräses Dr. Schünemann sowie des Ausschusses für E-Business wurde zum Beispiel die Finanzierung einer Stiftungsprofessur „IT-Management und -Consulting“ im Masterprogramm der Universität Hamburg sichergestellt. Gleichwohl werden die Einführung des Studiengangs „Immobilienwirtschaft“ an der HafenCity Universität begleiten.